„Ich stehe hier – ich kann nicht anders!“

img_2972Das mag sich auch manchen Tags unsere „Luther-Eiche“ denken!

„Luther-Eiche?“ denkt jetzt vielleicht mancher.  Aufgegriffen wird damit eine alte Tradition, die bis in die Zeit Luthers zurückreicht: Im Jahr 1520 verbrannte Martin Luther in Wittenberg öffentlich die päpstliche Bannandrohungsbulle, die den endgültigen Bruch mit dem Papst in Rom symbolisierte. Am Ort der Verbrennung wurde dann die erste Luther-Eiche gepflanzt.

Unsere Luther-Eiche in Seeste gehört zu den 200 Eichen, die zum Auftakt der Feierlichkeiten zum 500. Reformationsjubiläum am 31.Oktober 2016 von der Hannoverschen Landeskirche gepflanzt wurden. Die Bäume wurden vor zehn Jahren, zu Beginn der sogenannten Reformationsdekade, aus dem Samen der Luther-Eiche von 1917 in Polle an der Weser gezogen.

Wir finden: Das ist eine schöne Variante, nachhaltig und eindrucksvoll an dieses wichtige Datum zu erinnern. Wir hoffen, dass euch unsere Luther-Eiche inspiriert!